benkenplus

Entwicklungskonzept Linthebene:
Vernetzt denken und handeln

Drei Projekte für eine sichere Entwicklung der Linthebene

Die wasserbauliche Vernetzung der Linthebene und ihre Abhängigkeit vom Linthwerk verlangt nach sorgfältigen, weitsichtigen und differenzierten Lösungen. Deshalb werden drei selbstständige, aber miteinander verknüpfte Projekte in der Linthebene geführt:

  • Das Projekt «Hochwasserschutz Linth 2000», das für die Sicherheit der Ebene gegen Hochwasser sorgt.
  • Das «Entwicklungskonzeptes Linthebene» (EKL), das die Schnittstellen zwischen dem «Hochwasserschutz Linth 2000» und der Infrastruktur der Linthebene sichert.
  • Das «Landwirtschaftliche Vorprojekt Benken Plus» (Benken Plus), das sich mit Fragen, die mit der Siedlungsentwässerung von Benken und mit der Linthebene-Melioration verbunden sind, befasst

     

BenkenPlus-Grafik

 

Was ist das «Entwicklungskonzept Linthebene» (EKL)?

In der Form einer integralen Landschaftsplanung haben die Kantone und das Linthwerk vor dem Bewilligungsverfahren des Projekts Hochwasserschutz Linth 2000 ein breit abgestütztes, kantonsübergreifendes Entwicklungskonzept für die Linthebene (EKL 2003) erarbeitet. Das EKL 2003 zeigt die Schritte auf, welche nötig sind, um die nachhaltige Nutzung sowie die ökologische und ästhetische Aufwertung der Linthebene gezielt zu fördern. Dabei wurden die verschiedenen Nutzungsansprüche aufeinander abgestimmt, Konflikte ermittelt und Lösungsansätze erarbeitet. Ausserdem hat das EKL 2003 aufgezeigt, dass das Projekt Hochwasserschutz Linth 2000 eine nachhaltige Entwicklung der Linthebene begünstigt.

Synthesebericht (PDF) >
Schlussbericht Synthese (PDF) >